Zapraszamy do uzdrowiska Busko-Zdrój. Noclegi, restauracje, aktywny wypoczynek, sanatoria, Uzdrowisko na 4 pory roku, Nocleg, w busku, sanatoria, noclegi, kwatery, pensjonaty, hotele, firmy, buskowianka, pokoje, handel, usługi, woda, mineralna, gazowana, niegazowana, kwatery, zabiegi, borowina, reumatyzm, krio, marconi, źródlana, wiadomośći, konkursy, imprezy, firmy, biznes, zdrowie, odnowa, biologiczna, busko, zdroj, zdrój, Busko, uzdrowisko, sanatorium, Busko-Zdrój, pokoje gościnne w Busku-Zdroju, masaż, fizykoterapia, kuracja, wypoczynek, aktualnosci, aktualności, wiadomości, wiadomosci, Ponidzie

LEGENDA

grzyby

runo leśne

zwierzeta

przyjazd ze zwierzętami

jadalnia

wyżywienie

konie

jazda konna

koscioly

zabytki sakralne

namiot

rozbicie namiotu

narty

wyciąg narciarski

nocleg

nocleg

ogniska

ognisko, grill

parking

parking

plywanie

kąpielisko

prysznic

łazienka

rower

wypożyczanie rowerów

ryby

wędkowanie

sady

sad owocowy

sport

rekreacja

wycieczki_piesze

wędrówki piesze

zabytki

zabytki

inwalida

dostosowane do potrzeb osób niepełnosprawnych

×

Beata Borek

Beata BorekBeata Borek wurde in Busko-Zdrój geboren. Sie ist Absolventin des Staatlichen Lyzeums für Bildende Kunst in Kielce. Sie hat das Pädagogikstudium mit dem Fachgebiet Physik an der J.-Kochanowksi-Hochschule für Pädagogik sowie ein Aufbaustudium mit dem Fachgebiet Bildende Kunst am Institut der Künstlerischen Bildung in Kielce abgeschlossen. Sie hat an ca. 40 Veranstaltungen aus dem Bereich der Freilichtmalerei, Weberei und Korbwaren sowie der Fotografie teilgenommen. Außerdem hat sie sich an individuellen, Wettbewerbs-, Sammel- und Freilichtmalereiausstellungen beteiligt. Sie schafft Werke auf dem Gebiet des Kunstkorbflechtens, der Malerei und Zeichnung. Sie ist Mitglied der Polnischen Vereinigung der Künstlerischen Bildung. Sie ist Mitgründerin und Mitglied der Gesamtpolnischen Künstlervereinigung „Wiklina" (dt. „Weide") mit Sitz in Tarnobrzeg.

Piotr Kaleta

Piotr KaletaPiotr Kaleta wurde in Busko-Zdrój geboren. Er beschäftigt sich mit der künstlerischen Fotografie sowie dem Film und der Reportagefotografie. Viele Jahre lang arbeitete er als Kursleiter im Kulturhaus von Busko. Er ist Lehrer und arbeitete 20 Jahre lang in seinem Beruf in Bildungsanstalten. Aufgrund seiner Kontakte mit dem Fotografiekreis von Kielce ist seine mehrfache Teilnahme an der Biennale der polnischen Landschaft (II, II Preis und Auszeichnungen) und die Tatsache, dass er zur sog. Landschaftsschule von Kielce gezählt wird. Er ist Organisator des Gesamtpolnischen Fotografiefestivals "Ponidzie" und der Fotografie-Freilichtveranstaltungen unter Beteiligung des Kulturzentrums der Selbstverwaltung von Busko. Er ist Mitglied des Verbandes Polnischer Fotografiekünstler.

Bogdan Władysław Kowalczyk

Bogdan Władysław KowalczykBogdan Władysław Kowalczyk wurde 1937 in Zborów bei Solec-Zdrój geboren. Er beschäftigt sich mit der Malerei und Bildhauerei. Im Jahre 1956 hat er das Lyzeum für Bildende Kunst in Kielce, Fachrichtung Bildhauerei im Atelier von Stanisław Stawowy, abgeschlossen. 1986 erhielt er die Befugnis des Ministers für Kultur und Kunst, den Beruf des bildenden Künstlers im Bereich der Malerei auszuüben. Seit 2003 gehört er der Vereinigung der Polnischen bildenden Künstler, Niederlassung in Kielce, an. Seit 1978 leitet er das Bildhauer- und Maleratelier "ARTEMIS". Er hat an vielen Malereiausstellungen teilgenommen und viele Durchführungen im Bereich der Konservierung, Denkmalsanierung und Inneneinrichtung umgesetzt. Seine Werke sind in Sammlungen im In- und Ausland zu finden, z. B. in Deutschland, Schweden, Frankreich und Italien.

Leszek Kurzeja

Leszek KurzejaLeszek Kurzeja Geboren 1933 in Wełcz, Landkreis Busko-Zdrój. Studium an der Krakauer Kunstakademie 1953 – 1959 an den Fakultäten für Malerei und Grafik. Diplom mit Auszeichnung am 20. Mai 1959. Der Initiator vieler Individual- und Sammelausstellungen beteiligt sich aktiv an den Tätigkeiten der ZPAP des Bezirks von Kielce, deren Mitglied er ist. Er nimmt an vielen Freilichtmalereien teil. Beschäftigt sich mit Skulpturenanlagen und schafft selber Skulpturen. Das in seiner Malerei dominierende Thema ist die Landschaft und die eigentümliche Dokumentation der einzigartigen Atmosphäre alter Architektur.

Tamara Maj

Tamara Maj1982 schloss sie mit Auszeichnung das Staatliche Lyzeum der bildenden Kunst (PLSP) in Kielce mit der Fachrichtung Kunstweberei ab. Seit 1993 arbeitet sie im Büro für Kunstausstellungen in Kielce, Niederlassung Busko-Zdrój, Kunstgalerie „Zielona". Sie beschäftigt sich mit der Malerei, dem Kunstgewebe und der künstlerieschen Weidenflechterei. Sie gehört zum Verband Polnischer bildender Künstler sowie zur Gesamtpolnischen Kunstvereinigung „WIKLINA". Ihre künstlerische Tätigkeit präsentierte sie auf 54 individuellen Ausstellungen und nahm an fast 180 Wettbewerbs-, Sammel- und Freilichtausstellungen teil. Sie nahm an 30 Freilichtveranstaltungen mit der Thematik Korbflechten, Weberei und Malerei teil, die von der Gesamtpolnischen Kunstvereinigung „WIKLINA" und der Polnischen Vereinigung der künstlerischen Bildung organisiert wurden. Sie ist Preisträgerin vieler Preise und Auszeichnungen, darunter der Medaille des H.-Czarnecki-Preises des PLSP in Kielce '82, II Preis bei der „13. Gesamtpolnischen Ausstellung des Schaffens der Kunstlehrer" Rzeszów '97, Auszeichnung und 1. Platz bei der Gesamtpolnischen Miniatur-Biennale Pińczów '97, '99, Preis PRZEDWIOŚNIE-BWA Kielce '05, '09, Preis des Bürgermeisters des Stadt- und Gemeindeamtes Busko-Zdrój für das Foto des Jahres „Busko-Zdrój Stadtportrait" im 1. Fotografiewettbewerb 2010

Stanisław Przodo

Stanisław PrzodoAbsolvent des Lehrerstudiums in Radom, Fachrichtung – bildende Kunst und technische Erziehungswissenschaft – sowie der Pädagogischen Hochschule in Kielce mit der Fachrichtung Pädagogik der Kulturbildenden Arbeit Seine berufliche Tätigkeit begann er an einer Grundschule und seit 1972 arbeitet er im Kulturhaus von Busko-Zdrój als Kursleiter für bildende Kunst. Er erteilt Kunstunterricht für Kinder und Jugendliche. Er organisiert Festivals und Ausstellungen für Volks- und Amateurkunst, Festivals und Ausstellungen von Kinder- und Jugendarbeiten, u. a. seit 1985 das Festival der Werke der bildenden Kunst „Ponidzie". Er organisierte Freilichtmalereien, u. a. „Meine Stadt in den vier Jahreszeiten", an denen er auch teilnahm. Er beteiligte sich an Sammelausstellungen im Woiwodschafts-Kulturhaus in Kielce, im Kulturhaus in Rudnik am San. Er ist der Schöpfer und Ausführender von Szenen-, Gelegenheits- und Freilichtdekorationen für die Stadt und den Kreis Busko-Zdrój.

Bogdan Ptak

Bogdan PtakBogdan Ptak wurde 1952 in Opole geboren. Er übt seine künstlerische Tätigkeit im Bereich der Staffelmalerei und Zeichnung aus. Er beschäftigt sich auch mit der Druckgrafik. Seit 1996 ist er Mitglied der Vereinigung Polnischer Pastellmaler (ZPAP). Seit 1998 gehört er zur Vereinigung Polnischer bildender Künstler. Er wurde am 20. Mai 2005 mit dem Silbernen Verdienstkreuz und im Mai 2009 mit der Bronzemedaille für den Kulturverdienst – Gloria Artis – ausgezeichnet. Er wohnt in Busko-Zdrój, wo er seit 1989 die Kunstgalerie „Zielona", eine Niederlassung des Büros für Kunstausstellungen in Kielce, leitet. Sein künstlerisches Schaffen hat er auf 30 individuellen Ausstellungen und 80 Sammelausstellungen präsentiert. Er hat an vielen Kunstwettbewerben teilgenommen „Przedwiośnie" 11-33 (Preise in den Jahren ´07, ´08) Kielce, „Musikalische Themen in der Malerei" Tarnów, „II Pastell-Biennale " BWA Nowy Sącz, „Herbstsalon I-VII" BWA Ostrowiec Świętokrzyski (Auszeichnung im Jahre ´98), „Großformat I" BWA Kielce, „Großformat II" Galerien „Echo" Kielce, BWA und BSCK Busko-Zdrój.

Marek Wawro

Marek WawroMarek Wawro wurde 1953 in Busko-Zdrój geboren. Seit 27 Jahren beschäftigt er sich mit der Malerei, Grafik, Zeichnung, satirischer Zeichnung, dem Artvideo und der Fotografie. Er wohnt in Kielce, wo er an seinen Werken arbeitet. Im Sommer hält er sich regelmäßig in Busko-Zdrój auf, wo in seinem Sommeratelier Gemälde im Großformat und Zeichnungen entstehen. In den Jahren 1983 – 1987 leitete er die Orangerie im Haus des Künstlerkreises in Kielce. Seit 1990 hat er an Ausstellungen des Künstlerkreises „Przedwiośnie" teilgenommen, wo er 15-maliger Preisträger war, u. a. erhielt er 3 Mal den Grand Prix (1994, 2003 und 2005). Er war 3-maliger Stipendiat des Ministers für Kultur und Volkserbe in den Jahren 2000, 2005 und 2007. Im Jahre 1981 wurde ihm die Auszeichnung des Verdienten Kulturaktivisten verliehen. Er ist Mitglied des Verbandes Polnischer bildender Künstler sowie der Vereinigung Polnischer Pastellkünstler. Er präsentierte seine Arbeiten auf ca. 35 individuellen Ausstellungen, vielen Sammelausstellungen im In- und Ausland, und nahm auch an zahlreichen künstlerischen Freilichtveranstaltungen teil.

Barbara Wnuk–Spirowska

Barbara Wnuk–SpirowskaSie hat das Staatliche Lyzeum der bildenden Kunst in Kielce – Kunstkeramik – mit Auszeichnung, ein Studium an der Jagiellonen-Universität in Krakau sowie ein Aufbaustudium an der Pädagogischen Hochschule in Kielce mit dem Fachgebiet bildende Kunst abgeschlossen. Kunstlehrerin – Fördererin junger Talente. Ihre Schüler erzielen bedeutende Plätze bei inländischen und internationalen Kunstwettbewerben. Initiatorin von Kunstveranstaltungen in Busko. Sie hat an Sammelausstellungen in Warschau, Krakau und Busko teilgenommen.

Marian Żywczyk

Marian ŻywczykMarek Żywczyk Wurde in Łyczaków – Świętokrzyskie Woiwodschaft – geboren. Er studierte 1952 – 1958 an der Krakauer Polytechnischen Hochschule, Fakultät für Architektur. Von 1958 bis 1992 arbeitete er als Architekt im Bauwesen. Seit 1992 ist er pensioniert und beschäftigt sich mit der Malerei und Fotografie. Zu künstlerischen Fragen nahm er die Freundlichkeit der Professoren Ludomir Śleńdziński, Wiktor Zin, Krystyna Wróblewska, Jadwiga Horodyska in Anspruch, die ihm außerhalb des Lehrprogramms der Fakultät für Architektur ein Individualstudium sowie die Zusammenarbeit an einigen Projekten vorschlugen. Individuellen Unterricht nahm er bei Tadeusz Brzozowski, der im Museum der Szołajski in Krakau stattfand und die Farbe in der mittelalterlichen Malerei betraf. Die heutigen Aquarellwerke sind das Ergebnis der alten Lehre und der heutigen Interessen. Seit 2008 gehört er der Polnischen Vereinigung der Lehre über die bildende Kunst in Kielce an.

© Copyright 2011 Urząd Miasta i Gminy w Busku-Zdroju Projekt i realizacja Crafton    |    Korekta: Norbert Garecki

...dla rozwoju Województwa Świętokrzyskiego...

Projekt: "Kampania promocyjna Miasta i Gminy Busko-Zdrój oraz utworzenie centrum informacji
turystycznej" współfinansowany przez Unię Europejską z Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego
w ramach Regionalnego Programu Operacyjnego Województwa Świętokrzyskiego na lata 2007-2013